Smart Schlösser

Entwicklung und Zukunft

Ein elektronisches Schloss (genauer: elektrisches Schloss) ist eine Verriegelungseinrichtung, die durch elektrischen Strom betrieben wird. Türöffner sind manchmal eigenständige Geräte und mit einer elektronischen Steuereinheit direkt am Schloss angebracht. Häufiger sind elektrische Schlösser mit einem Zutrittskontrollsystem verbunden. Die Vorteile einer elektrischen Verriegelung mit einem Zutrittskontrollsystem beinhalten: Schlüsselkontrolle, wo Schlüssel hinzugefügt und ohne erneute Eingabe vom Schließzylinder entfernt werden können; exakte Zugangskontrolle, wo Zeit und Ort entsprechende Faktoren sind; Transaktionsprotokollierung, bei der Aktivitäten aufgezeichnet werden.

Elektronische Schlösser

Elektronische Schlösser verwenden Magneten, Magnetventile oder Motoren, um die Sperre entweder durch Stromzufuhr oder -abfuhr zu betätigen. Die Bedienung des Schlosses kann einfach mit einem Schalter erfolgen (zum Beispiel eine Wohnung mit Gegensprechanlage und Türöffner) oder komplex wie z.B. mit einem biometrischen Zugriffskontrollsystem.

Numerische Codes, Passwörter und Pass-Phrasen

Die wohl am weitesten verbreitete Form von elektronischen Schlössern ist die Verwendung eines numerischen Codes zur Authentifizierung; der richtige Code muss für die Deaktivierung der Verriegelung eingegeben werden. Solche Schlösser bieten in der Regel eine Tastatur, und einige verfügen über ein akustisches Signal nach jedem Drücken. Kombinationslängen sind in der Regel zwischen 4 und 6 Ziffern lang.

Sicherheitstoken

Ein weiteres Mittel zur Authentifizierung von Benutzern ist das Scannen oder “Swipen” eines Sicherheitstoken wie z.B. einer Chipkarte, die mit dem Schloss zusammenwirkt. Manche Schlösser können auch auf gespeicherte Berechtigungsnachweise auf einem Personal Digital Assistant (PDA) mit Infrarot-Datenübertragungsmethoden zugreifen.

Biometrie

Nachdem sich Biometrie mehr und mehr als Identifikationsmittel durchsetzt, verbessert sich auch ihr Einsatz in Sicherheitssystemen. Einige neue elektronische Schlösser nutzen Technologien wie das Scannen von Fingerabdrücken, Netzhaut- und Iris-Scan sowie Voiceprint-Identifikationsnummern zur Authentifizierung von Benutzern.

RFID

Radiofrequenz-Identifikation (RFID) ist die Verwendung von einem Objekt (typischerweise als RFID-Tag bezeichnet), welches auf oder in einem Produkt, einem Tier oder einer Person integriert wird zum Zwecke der Identifikation und Verfolgung unter Verwendung von Funkwellen. Einige Tags können aus mehreren Meter entfernt und außerhalb der Sichtlinie des Lesers gelesen werden. Diese Technologie wird auch in modernen elektronischen Schlössern verwendet.